FRIEDENSGEBETE - jeden Mittwoch 18:45 - 19:00 RATHAUSVORPLATZ

Achtung:

 

Friedensgebet:  ... geht weiter!

Ab Mittwoch, dem 4. Oktober 2017 geht's wieder weiter mit dem Friedensgebet- wie bisher um 18:45 Uhr

 

 

Die Friedensdekade vom 06.-16. November 2016 ist mit dem Buß- und Bettag zu Ende gegangen.

Schon lange ist es mir ein Herzensanliegen, dass das Friedensgebt das Jahr hindurch weitergeht und einen festen Platz in unserem Leben bekommt.


In dieser Viertelstunde jede Woche werden wir für den Frieden singen, beten, Stille halten, eine Kerze anzünden….

Alle sind herzlich eingeladen dazu zu kommen und dabei zu sein.

Pfarrerin B. Haufler-Lingoth

 

Konzert Alphorn und Orgel am Sonntag, 29. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Ein ganz besonderes Konzert kündigt sich an!

Das Alphorn gehört zum Berg, wie die Orgel zur Kirche. Wenn die
Orgel sich mit dem Alphorn verbindet und Bilder vom Berg den Weg in
die Kirche finden, dann vereinen sich verschiedene Kraftfelder zu
einem Ganzen und berühren die Seelen. Zum ersten Mal knüpfen die
Alphorngruppe Rotbachtal und die Organistin Brigitte Varga diese
Verbindung

Zur Alphorngruppe Rotbachtal

Wir spielen einerseits Alphornmusik und andererseits Musik für Alphorn. Das mag spitzfindig klingen, aber der Unterschied ist groß: Die traditionelle Alphornmusik aus der Schweiz war früher eng mit der Kunst des Jodelns verknüpft und hat zudem einen ganz bestimmten Ablauf. Die Musik für Alphorn hingegen ist frei von "Gesetzmäßigkeiten". Unsere Stücke komponiert und arrangiert unser musikalischer Leiter selbst. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Literatur des Alphorns unserer Zeit anzupassen. Dabei soll zu keinem Zeitpunkt die Ursprünglichkeit des Instrumentes in Frage gestellt werden, sondern weitere musikalische Möglichkeiten aufgezeigt werden. Wenn es der Tonumfang ermöglicht, können wir mit dem Alphorn im Prinzip jedes Werk spielen. Durch die Kombination mit Alphorn/Klavier; Alphorn/Harfe, sowie Alphorn/Orgel, können wir unsere Konzerte noch abwechslungsreicher gestalten. Das Besondere am Alphorn ist, dass man mit den wenigen Tönen und ohne technische Hilfsmittel einen wunderbar wohltuenden Klang entwickeln kann.