Freitag, 15.02.2019

17.15 bis 18.45 Uhr Jungschar für alle Kinder der Klassen 1 bis 3

18.00 Uhr „Miteinander“-Abend (Näheres siehe unten)

18.00 Uhr Lobpreis „In seiner Gegenwart“, Johanneskirche

 

 

Wochenspruch:

„Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit,

sondern auf deine große Barmherzigkeit.“

(Daniel 9,18)

 

Sonntag, 17.02.2019

  9.35 Uhr Bus Happenbach

  9.37 Uhr Bus Happenbacher Siedlung

10.00 Uhr Gottesdienst – Winterkirche im Gemeindehaus

anschließend Kirchenkaffee

Pfarrerin Jenter-Groll

Klavier: Frau Sommer

Opfer: für die Diakonie in der Landeskirche

11.15 Uhr Kinderkirche

16.30 Uhr T-Time

 

Pastoralkolleg:

Pfarrerin Haufler-Lingoth ist von Montag, den 11.02. bis Samstag, 23.02.2019 auf Pastoralkolleg.

Die Kasualvertretung hat Pfarrerin Jenter-Groll, Pfarramt II, Schweinsbergstr. 3, Untergruppenbach-Donnbronn, Tel.: 07131/9735343, E-Mail: pfarramt.untergruppenbach-2dontospamme@gowaway.elkw.de

 

Montag, 18.02.2019

18.00 -19.30 Uhr Jungschar für alle Jungs der Klassen 4 bis 7

 

Dienstag, 19.02.2019

20.00 Uhr Distriktsbibelabend in Horkheim mit Pfarrer Schwenk und Fleiner Chor (Näheres siehe unten)

 

Mittwoch, 20.02.2019

9.30 -11.00 Uhr Mittwochsspielkreis (Näheres siehe unten)

14.30 – 16.30 Uhr Junge Senioren, Hans-Rießer-Haus, Heilbronn

Backstubenführung

Besichtigung der Holzofenbäckerei Mitterer-Exkursion

Referent: Maike Baumeister, Bäckermeister, Bäckerei Mitterer GmbH, HN-Sontheim

15.00 Uhr VDK-Nachmittag

Konfirmandenunterricht Gruppe I fällt aus!

17.00 - 18.45 Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe II

18.00 - 19.30 Uhr Jungschar für alle Mädchen der Klassen 4 bis 7

18.45 – 19.00 Uhr Friedensgebet, Rathausvorplatz

 

Donnerstag,21.02.2019

9.30 Uhr Spielkreis am Donnerstag-Vormittag (Näheres siehe unten)

16.15–16.45 Uhr Kinderkantorei; alle Kinder der 1. und 2. Klasse

und Kindergartenkinder (die vor der Einschulung stehen)

16.45–17.30 Uhr Kinderkantorei; alle Kinder ab der 3. Klasse

18.00 Uhr Kinderkirchvorbereitung

19.30 Uhr Kantoreiprobe zum Weltgebetstag mit Frau Varga [nur Damen]

20.00 Uhr Distriktsbibelabend in Flein mit Pfarrerin Jenter-Groll und Pauluschor Horkheim (Näheres siehe unten)

 

Freitag, 22.02.2019

17.15 bis 18.45 Uhr Jungschar für alle Kinder der Klassen 1 bis 3

18.00 Uhr „Miteinander“-Abend (Näheres siehe unten)

 

Samstag, 23.02.2019

9.30 Uhr Reli für Erwachsene-Mitarbeiter-Tag, GH, großer Jugendraum

 

 

 

 

Vorschau und nähere Informationen:

 

Tauftermine 2019:

03. März 2019, Pfarrerin Haufler-Lingoth, 10.00 Uhr, Ev. Gemeindehaus (Winterkirche)

26. Mai 2019, Pfarrerin Haufler-Lingoth, 14.00 Uhr Taufnachmittag, Johanneskirche

10. Juni 2019 (Pfingstmontag), Pfarrerin Jenter-Groll, 10.00 Uhr, Johanneskirche

14. Juli 2019, Pfarrerin Haufler-Lingoth, 14.00 Uhr Taufnachmittag, Johanneskirche

 

KaffeeKontakt

1 x im Monat mittwochs von 15.00 – 19.00 Uhr sind Jung und Alt herzlich eingeladen: zum Auftanken und sich Austauschen in gemütlicher Atmosphäre. Wir freuen uns auf alle Begegnungen!

Das KaffeeKontakt-Team.


Termine 2019:

6. Februar

3. April

8. Mai

5. Juni

3. Juli

11. September

9. Oktober

6. November

4. Dezember




Miteinander“-Abend

Miteinander Essen, Trinken, Reden, Spielen – dazu sind alle immer freitags um 18.00 Uhr herzlich ins Gemeindehaus eingeladen. Es geht darum einen schönen, gemütlichen Abend zu verbringen und wir schauen mal, was sich noch so ergibt…..

Wer möchte, kann etwas zu Essen fürs Buffet mitbringen.

Wir freuen uns auf Sie/Euch

Pfarrerin B. Haufler-Lingoth und Team

 

Seniorencafé -Jahresprogramm

 

 

Distriktsbibelabende

„Lebensfragen – der Prophet Amos und seine Botschaft“

 

Die Worte des Propheten Amos sind so aktuell wie damals, als der Maulbeerfeigenzüchter aus Tekoa auf Missstände in der damaligen Gesellschaft aufmerksam machte. Bei den fünf Distriktsbibelabenden werden zentrale Abschnitte aus dem Propheten Amos beleuchtet und unter Bezugnahme auf aktuelle Bezüge ausgelegt werden.

Der erste Abend beginnt am Donnerstag, den 7. Februar, im Johann-Geyling-Haus in Ilsfeld mit dem Thema „Wenn Gott redet, kann der Mensch nicht schweigen“. Referent ist Pfarrer Markus Schanz, die musikalische Begleitung erfolgt durch die Kantorei Untergruppenbach. Am Dienstag, den 12. Februar, spricht Pfarrer Arthur Stäbler im ev. Gemeindehaus in Untergruppenbach zu dem Thema „Wenn wir Gott suchen, lässt er sich finden“. Es spielt an diesem Abend der Gitarrenkreis aus Talheim. Am Donnerstag den 14. Februar, findet der Distriktsbibelabend im ev. Gemeindehaus in Talheim statt. Dort hält das Referat Pfarrer Rainer Kittel und der Gitarrenchor Ilsfeld gestaltet die musikalische Umrahmung. Der Abend ist überschrieben mit dem Titel „Wenn der Glaube zur Show wird“. Der vierte Distriktsbibelabend findet am Donnerstag, den 19. Februar, in Horkheim im Ev. Gemeindehaus statt. Ein Fleiner Chor wird für sie musizieren und Pfarrer Albrecht Schwenk wird zum Thema „Wenn Armut von Menschen gemacht ist“ sprechen. Die Distriksbibelabende enden mit dem 5. Abend in Flein. Am 21. Februar spricht Pfarrerin Ulrike Jenter-Groll über das Thema „Wenn Gott uns Zukunft schenkt“. Es singt der Pauluschor Horkheim. Herzliche Einladung anhand des Propheten Amos über das Zeitgeschehen ins Gespräch zu kommen.

 

24. Februar 2019, 19:00 Uhr: Atempause- Gottesdienst: Suche Frieden und jage ihm nach!

 

 

 

 

Gemeindedienst gesucht:

Für das kleine Gebiet in Untergruppenbach: Hauptstraße und Im See suchen wir ab sofort eine zuverlässige Person für unseren Gemeindedienst, es sind ca. 15 Haushalte.

 

Der Gemeindedienst umfasst folgende Aufgaben: Austragen unseres Gemeindebriefes (viermal im Jahr) und einige, sehr wenige Geburtstagsbesuche bei älteren Gemeindegliedern. Falls Sie nur den Gemeindebrief austragen und keine Besuche machen möchten, ist dies natürlich auch möglich.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro, Tel. 07131/70744. Herzlichen Dank!

 

 

Johannes-Kantorei

 

Freude am Singen! Herzliche Einladung zur Johannes-Kantorei

Info: http://www.orgeltreter.de/johanneskantorei
Probe: donnerstags 19:30–21:15 h (außer Ferien)

 

 

Männervesper: Es geht um Europas Zukunft

Hoffen auf Friedensgemeinschaft im Weltmaßstab

 

Im Vorfeld der Europa-Wahl und angesichts der aktuellen Spannungen im europäischen Raum steht der europäische Gedanke im Fokus des öffentlichen Interesses. Deshalb hat sich das „Männervesper“ der ev. Kirchengemeinde auch dem Thema Europa angenommen und dazu den Kreisvorsitzender der Europa-Union Heilbronn, Heinrich Kümmerle, als kompetenten Referenten eingeladen. Der 56jährige Diplompädagoge war gut 30 Jahre bei der Bundeswehr und als Offizier in mehreren Auslandseinsätzen. Als „Weltbürger und bekennender Europäer“, aus dem internationalen Kreis der Föderalisten kommend, geht es ihm weniger um die europäischen Institutionen als um die europäische Befindlichkeit, die er ohne Manuskript in lockerer Art nach seinem christlich-humanistischen Verständnis vermittelte.

Die kulturellen Wurzeln Europas sieht Kümmerle in der antiken Welt Griechenlands wie im jüdisch-christlichen Erbe. Im frühen Mittelalter habe sich der Begriff Abendland herausgebildet, von Europa sei eigentlich erst seit zwei bis drei Jahrhunderten die Rede. Dem 1949 gegründeten Europarat gehörten heute 49 Mitgliedsstaaten an, der Europäischen Union (noch) 28. Zwar verstehe sich Europa als Werte- und Rechtsgemeinschaft, doch wie unterschiedlich die Auffassungen seien,  zeige sich in den wachsenden Bewegungen von Populismus und Nationalismus.

Kümmerle wies Europa eine abnehmende Rolle zu. Sei Europa zu Zeiten der Kolonialreiche quasi weltbeherrschend gewesen, sei Europa heute mit rund 500 Millionen Einwohnern bei einer Weltbevölkerung von acht und absehbar zehn Milliarden Menschen ein Zwerg. Aufgrund unzureichender Geburtenrate sei Europa zudem ein schrumpfender Kontinent mit überalterter Bevölkerung. Um Infrastruktur und Wirtschaft im Gang zu halten und den Sozialhaushalt zu finanzieren. sei Europa unabdingbar auf Zuwanderung angewiesen.

Kümmerle wandte sich in diesem Zusammenhang gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. „Symbolisch gesehen stammen wir alle von Adam und Eva ab, sind alle Homo Sapiens“, sage Kümmerle. Die Unterschiede früherer Rassenlehren seien vernachlässigbar. Bevölkerungswanderungen haben es in der Menschheitsgeschichte immer gegeben, erst recht in dieser Zeit der Globalisierung, wo Immigration gang und gäbe sei. Natürlich gebe es kulturelle Unterschiede, bedingt durch Religion, Sprache sowie Sitten und Gebräuche. Doch Deutschland und Europa habe die Fähigkeit zur Integration in einem funktionierenden demokratischen Staatswesen.  Zu deren Bewältigung seien wir alle aufgerufen. So wie in der katholischen Kirche hier Latein durch Deutsch abgelöst worden sei, könne auch der Islam liberalisiert zu einer europäischen Religion werden. Allerdings, merkte Kümmerle bedauernd an, nehme im Christentum wie im Islam die Zahl der wirklich Gläubigen rapide ab.

Nach einer Vision für Europa gefragt, meinte Kümmerle, Europa müsse in den nächsten Jahren härtere Auseinandersetzungen mit Totalitarismus bestehen und daher einen europäischen Bundesstaat anstreben. Letztlich hoffe er auf eine wie in über 70 Jahren Europa bewährten Friedensgemeinschaft im Weltmaßstab mit den maßgeblichen Mächten, außerhalb Europa, Amerika, China, Indien, Russland und eventuell Afrika im fairen Wettbewerb um Werte, Märkte und Köpfe.                   (hs)

 

 

Lebensmittelsammlung für die Tafeln

Es besteht die Möglichkeit im Ev. Gemeindehaus und im Eine-Welt-Laden haltbare und verpackte Lebensmittel für die Tafeln im Heilbronner Land zu spenden (Spendenbehälter der Diakonie sind dort aufgestellt.

Täglich satt zu werden ist auch im Landkreis und der Stadt Heilbronn nicht selbstverständlich. Auch wenn das Straßenbild oft anderes vermuten lässt: Es gibt hier bei uns zahlreiche Menschen, die auf die Lebensmittel der Tafeln im Heilbronner Land angewiesen sind.

Helfen Sie mit: Spenden Sie Grundnahrungsmittel – einfach und effektiv:

Am dringendsten werden folgende 6 Lebensmittel gebraucht: H-Milch (nicht kühlpflichtig), Nudeln, Öl, Zucker, Mehl und Reis (Lebensmittel mit gültigem Haltbarkeitsdatum).

Die gespendeten Lebensmittel werden in den Tafelläden zu stark vergünstigten Preisen an berechtigte Personen abgegeben. Wir danken allen ganz herzlich, die bisher gespendet haben. Es kam schon viel zusammen! Das freut uns und natürlich die Tafelläden und die Menschen, denen das Gespendete zu Gute kommt. Nochmals ganz herzlichen Dank, auch für weitere Spenden, denn die Not ist groß.


Spielkreis am Mittwoch von 9.30 bis 11.00 Uhr (außer in den Ferien),

Hier können noch Eltern mit Kindern dazu kommen. Infos übers Pfarrbüro.


Krankenpflegeförderverein Untergruppenbach:

Kontoverbindung: Kreissparkasse Heilbronn

IBAN: DE41620500000000563736

BIC: HeisDE66XXX


 

 

EINE WELT LADEN

Heilbronner Str. 1

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag                                    9.00 – 12.00 Uhr
Montag-  bis  Freitag-Nachmittag            15.00 – 18.00 Uhr

 

 

 

In der letzten Woche wurde in der „Heilbronner Stimme“ über ein Projekt berichtet, „das Mut macht“. In Abstatt wohnt Stefan Neubig, der bei einem Besuch in Südafrika die Idee hatte, dort Sonnengläser nach FairTrade-Bedingungen produzieren zu lassen. Das sind Einmachgläser, die mit Solarzellen und einer entsprechen Elektronik versehen sind. Die Solarzellen nehmen tagsüber das Sonnenlicht auf und speichern die Solarenergie, um dann bei Dunkelheit über Leuchtdioden Licht zu geben. Zunächst sollen diese Sonnengläser der Bevölkerung in Südafrika Licht spenden, die keinen Zugang zu einer öffentlichen Stromversorgung haben. Die Sonnengläser sind als Ersatz gedacht für Kerosin- und Paraffinlaternen. Diese sind nicht nur umweltschädlich, weil sie Ruß erzeugen, sondern auch gefährlich, weil es oft zu Bränden kommt. Um aber die Produktion in Südafrika rentabel zu machen, werden diese Sonnengläser weltweit verkauft. Auch in Untergruppenbach können Sie die Sonnengläser im Eine-Welt-Laden kaufen. Die nächsten Sommerabende kommen bestimmt, und Sie können sich auf der Terrasse oder auf dem Balkon über ein angenehmes Licht freuen und damit in Südafrika etwas Gutes tun.